2015

NEWS und der Umzug der Vermittlungsstelle im Jahr 2015

Umzug 2015:

28. Juli 2015:

17. Mai 2015:

1. April 2015:

3. März 2015:

Januar  Februar  März  April  Juni  Juli  August/Sepember  Oktober  November/Dezember

Die Fallwähleranlage ist wieder in Betrieb

INTERNATIONALER MUSEUMSTAG

20 Jahre Telekom-Historik Bochum e. V.

Mitgliederversammlung


November/ Dezember 2015

Der Aufbau der Vermittlungsstelle geht weiter.
Am Dienstag den 8. Dezember wurde der erste Probelauf unserer “Zeitmaschine” durchgeführt. Hierbei wurde getestet, ob die Motoren und Ansagebänder laufen. Damit die
Zeitansage ordnungsgemäß funktioniert, müssen aber noch andere zentrale Einrichtungen der Vermittlungsstelle in Betrieb genommen werden. So wird vom Zeittaktgeber der Fern-Vst ein Zeitimpuls zur Steuerung benötigt. Von der Ruf- und Signaleinrichtung wird der 800 Hz Ton für das “Piep-Signal” geliefert und über den Verstärker der Ansagedienste wird die Ansage hörbar gemacht. Diese 3 wichtigen Einrichtungen werden so schnell wie möglich in Betrieb genommen.

zurück

Fotos: Gerhard Strelow


Oktober 2015

Der Aufbau der Vermittlungsstelle geht zügig weiter. Die 60 Volt Stromversorgung wurde am 6. Oktober installiert und in Betrieb genommen.
Jetzt können nach und nach die einzelnen Schaltglieder durchgeschaltet und geprüft werden. Diese Aufgaben werden zugleich an mehreren Stellen von den ehrenamtlichen Mitarbeitern durchgeführt. Dabei muss sorgfältig darauf geachtet werden, dass keine Adern vertauscht werden, damit die Wählverbindungen später alle wieder funktionieren.
Anders als beim Umzug der VSt im Juni, kann man als Laie kaum große Veränderungen erkennen, aber die Fortschritte der Schaltarbeiten sind enorm.
Die Inbetriebnahme der VSt wird schneller erfolgen als wir gerechnet haben, aber ein wenig Zeit werden wir noch benötigen.

zurück

Fotos: Gerhard Strelow


August/September 2015

Seit August sind die Mitarbeiter des Telefonmuseums fleißig dabei, die Vermittlungsstelle wieder in Betrieb zu nehmen. In den letzten Wochen wurden schon hunderte von Verbindungen zwischen den Wählergestellen verlötet. Die Signalisierung und alle Leitungen sind schon geschaltet. Ebenso sind die 60 Volt Hauptleitungen zwischen den Gestellreihen installiert. Die 230 V Versorgung für die VSt-Beleuchtung und die Steckdosen sind am Dienstag, den 15. September eingeschaltet worden.
All diese Arbeiten fallen nicht so auf wie der Aufbau der Gestelle im Mai und Juni. Für die Funktionsfähigkeit der VSt ist bei diesen Arbeiten aber sorgfältiges und präzises Arbeiten erforderlich. So wird also bis zur Inbetriebnahme der Wählertechnik noch etwas Zeit vergehen.

zurück

Fotos: Gerhard Strelow


Juli 2015

Am Dienstag den 28. Juli konnte die Fallwähleranlage in Betrieb genommen werden. Da die 60 Volt Stromversorgung der Vermittlungsstelle noch nicht installiert ist, wird die Anlage provisorisch mit einem 60 Volt Netzteil mit Spannung versorgt. Damit ist die  erste Anlage im VSt-Bereich wieder zu besichtigen.

Gleichzeitig geht der Aufbau der Vermittlungsstelle mit Hochdruck weiter. Die Beleuchtung und die Kabelroste sind bereits wieder angebaut.
Beim Einbau der 22er Hebdrehwähler ist äußerste Präzision gefordert, da sonst die Kontaktfedern im Wählersegment hängen bleiben.
Die Verkabelung der Signalisierungseinrichtung wurde am alten Standort in einem Stück ausgebaut. Jetzt muss alles wieder genauso in einem Stück angebracht werden.
Erst wenn das erledigt ist, kann die Stromversorgung mit 230 und 60 V installiert werden.

zurück

Fotos: Gerhard Strelow


zurück

Juni 2015

Die Vermittlungsstelle ist umgezogen.


Am 1. und 2. Juni wurde die gesamte Vermittlungsstellentechnik vom alten in das neue Museum transportiert. Sämtliche Gestellrahmen wurden sofort im neuen Museum eingebaut. Der Aufbau der VSt wurde 1:1 aus dem alten ins neue Museum übertragen, damit bei der Inbetriebnahme die Verbindungen wie vorher durchgeführt werden können. Insgesamt wurden ca. 8 Tonnen Material transportiert und aufgestellt.

Statt in vorgesehenen 3 Tagen konnte der Umzug schon nach 2 Tagen abgeschlossen werden, dank der Unterstützung durch das Unternehmen Vartmann.

Lediglich die Fallwähleranlage musste neu positioniert werden, da sie vorher neben der VSt aufgestellt war. Am 9. Juni  wurde diese mit neuen Haltepunkten vor dem HVt aufgestellt.

Der Umzug ist jetzt komplett abgeschlossen, aber bis die VSt im neuen Museum wieder voll funktionsfähig ist, ist noch viel Arbeit nötig. Als erstes wird die Fallwähleranlage und dann die Ansagedienste in Betrieb genommen. Danach geht es dann ans Löten und Kabel verbinden für den Rest der VSt.
Diese Arbeiten können dank der Fenster zum VSt-Raum von den Besuchern beobachtet werden.

Der Aufbau eines Gestellrahmens

Bilderserie
Transport aus dem alten Museum

Bilderserie
Aufbau der VSt im neuen Museum

Das Aufbauteam

Fotos & Video: Gerhard Strelow


zurück

Mai 2015

Der Umzug der Vermittlungsstelle steht in Kürze an.
In den letzten Wochen wurde mit Hochdruck an der Verwirklichung gearbeitet.
Die Aufnahmerahmen für die VSt-Gestelle sind inzwischen im neuen Museum aufgebaut worden.
Bis auf einige Restarbeiten ist alles für den Umzug vorbereitet.

Ein Termin mit dem Transportunternehmen ist auf den 1. bis 3. Juni festgelegt.
Da beim Unzug mit schwerem Gerät auch im schon eröffneten Bereich gearbeitet wird, bleibt das Museum wegen der Unfallgefahr am Dienstag den 2. Juni geschlossen.

Wir bitten um Verständnis

Bilderserie
Aufbau der VSt Aufnahmerahmen

Fotos: Gerhard Strelow


zurück

zurück

INTERNATIONALER MUSEUMSTAG

Sonntag 17. Mai 2015

In diesem Jahr beteiligt sich das Telefonmuseum, nach der Pause im Jahr 2014 (Umzug), wieder am Internationalen Museumstag.

ab 10:00 Uhr bis 16:00 Uhr werden jeweils zur vollen und halben Stunde Führungen angeboten.

Thema: Eine Zeitreise durch die Geschichte der elektrischen
           Nachrichtenübermittlung, vom Morseapparat bis zum Handy.

Der Eintritt ist wie immer frei.

Wir freuen uns auf Ihren Besuch.

Logo_IMT15_4c

April 2015

Der Umzug der Vermittlungsstelle hat begonnen.

Mitte April war es endlich so weit. Alle Gestellrahmen und Gestellreihen im alten Museum   sind abgebaut.
Ab sofort können Besucher den Aufbau der Vermittlungsstelle im neuen Museum mitverfolgen. Die ersten Gestellreihenfüße sind bereits am neuen Standort aufgebaut.

Voraussichtlich wird der Umzug und Aufbau der VSt bis zum Sommer 2015 abgeschlossen sein. Danach müssen natürlich noch alle Verbindungen zwischen den einzelnen Schaltgliedern wieder hergestellt werden. Bis dann wieder alles funktioniert, wird es noch eine Weile dauern.

Bilderserie
Umzug Vermittlungsstelle

Fotos: Gerhard Strelow


zurück

20 Jahre Telekom-Historik Bochum e. V.

1. April 2015

Am 1. April 2015 feierte der Verein Telekom-Historik Bochum e. V. sein 20 Jähriges Jubiläum in den neuen Räumen des Telefonmuseums Bochum. 50 Gäste konnten vom Vorsitzenden Dieter Nowoczyn  begrüßt werden. Der 1. Vorsitzende des Fernmeldemuseum Dresden  übereichte als Gastgeschenk einen Fernschreiber RFT F2000, der auch gleich von unserem Fernschreibexperten Willi Bornemann in Betrieb genommen wurde. Der Leiter der Telekom Technikniederlassung West, Herr Bammann, überreichte dem Verein die offizielle Gründungsurkunde der Telekomverwaltung an der Karl-Lange-Straße.

Höhepunkt war die Eröffnung der "Lounge of Innovation" durch den Niederlassungsleiter Herrn Bammann. Der Umzug der "Lounge" wurde als Projekt der  Auszubildenden Nico Rodamer und Cedric Nottebaum von der Ausbildungstelle des AZ Hagen durchgeführt. Mit Unterstützung der Technikniederlassung und den ehrenamtlichen Mitgliedern des Telekom-Historikvereins wurde das Projekt pünktlich zum Jubiläumstag fertig gestellt. Nach dem offiziellen Teil hatten die Gäste die Möglichkeit das Museum am neuen Standort zu besichtigen.

Der Telekom-Historik Bochum e. V. bedankt sich bei allen Gästen, die der Einladung gefolgt sind, insbesondere bei den Mitarbeitern  der Technik Niederlassung West, die den Umzug in die neuen Räumlichkeiten ermöglicht haben und bei den Helfern im Hintergrund, die die Gäste mit kleinen Leckereien und Getränken versorgt haben.

Bilderserie
Eröffnung und Grußworte

Link zum Beitrag der WAZ

Bilderserie
Eröffnung der “Lounge of Innovation”

Bilderserie
Gäste und Helfer

Fotos: Gerhard Strelow


20 Jahre Telekom-Historik Bochum e. V.

1. April 1995

Alles begann
mit einem Traum…

… und zwar einem „Kollektiv“-Traum!

Sechs Mitarbeiter der Telekom-Niederlassung Bochum träumten gemeinsam davon, ein Telefonmuseum einzurichten.
Der Anfang lag in den Räumen einer stillgelegten Vermittlungsstelle  - bis unter das Dach voll mit historischer Fernmeldetechnik, die zur Verschrottung anstand.
Aber das konnten die sechs nicht zulassen. Gemeinsam wurde katalogisiert, restauriert, gelötet, geschraubt und aufgebaut. Nach vielen Jahren haben sie ihren Traum umgesetzt: das Telefonmuseum ist Wirklichkeit geworden.
Heute kann es bestaunt werden - alle Interessierten sind eingeladen, mit zu träumen. Auf einer Fläche von mehr als 200 m² ist ein Museum zum Anfassen entstanden. Der Besucher wird mitgenommen auf eine Zeitreise von den Anfängen der elektrischen Nachrichtenübermittlung bis zur Datentechnik der Gegenwart - nicht als staunender Betrachter lebloser Exponate sondern als Anwender. Er wird aufgefordert, die Nähe zu den Exponaten zu suchen, Telefonverbindungen aufzubauen oder mit Fernschreibern Texte zu versenden.

Am Mittwoch 1. April 2015 feiert der Verein sein 20 Jähriges Jubiläum mit geladenen Gästen.

Gleichzeitig wird an diesem Tag die

 “Lounge of Innovation“ eröffnet

Die Auszubildenden Nico Rodamer und Cedric Nottebaum haben den Umzug der “Lounge of Innovation” aus den alten Museums-Räumen in das neue Museum abgeschlossen. Da im neuen Museum nur ein Raum für das “Wohnzimmer” und dem technischen “Außenbereich” zur Verfügung stand, mussten sich die beiden etwas einfallen lassen, um die Bereiche zu trennen. Diese Trennung ist optimal gelungen und ein Besuch der “Lounge” schon aus diesem Grund empfehlenswert.

 

Zeitgleich wurde im März 2015 der

Umzug der Vermittlungsstelle

weiter voran getrieben. Immer mehr Gestellrahmen wurden bereits ausgebaut und für den Transport bereitgestellt. Die VSt ist jetzt kaum noch als solche zu erkennen.

zurück

Bilderserie
Aufbau des Museums 1998

Fotos: Bernhard Meinschaefer

Bilderserie: Lounge of Innovation 2015
Cedric Nottebaum (li) und Nico Rodamer

Bilderserie
Abbauarbeiten der VSt im März 2015

Fotos: Gerhard Strelow


zurück

Mitgliederversammlung 3. März 2015

die Mitgliederversammlung des Telekom-Historik Bochum e. V. fand am 3. März 2015 im Telefonmuseum Bochum statt. Der erste Vorsitzende bedankte sich bei allen ehrenamtlichen Mitarbeitern für den Einsatz beim Umzug des Museums im Jahr 2014. Ebenso erwähnte er noch einmal die hervorragende Zusammenarbeit mit den Mitarbeitern der Telekom Technik Niederlassung West, ohne die der Umzug nicht möglich gewesen wäre.


Die Vorstandswahlen brachten folgendes Ergebnis.

1. Vorsitzender:
2. Vorsitzender:
Kassenwart:
Schriftführer:

Dieter Nowoczyn
Gerhard Strelow
Hans Dahr
Rüdiger Radtke

Mitgliederversammlung 2015

der Vorstand 2015

Fotos: Gerhard Strelow


Februar 2015

Umzug Vermittlungsstelle:

Der Abbau der  Vermittlungsstellentechnik am alten Standort schreitet voran. Die Kabel zum Hauptverteiler sind schon gekappt. Ebenso sind die Kabelroste bereits abgebaut. Auch der erste Rahmen mit den Gebührenzählern ist schon ausgebaut.

 

 

Umzug Lounge of Innovation

Die Lounge of Innovation wurde im Jahr 2012, als Projekt des Ausbildungszentrums Hagen der Telekom, im alten Museum eingerichtet. Sie bestand aus unserem “T-Home Entertain Wohnzimmer” und dem Technikraum mit der neuesten Glasfasertechnik. Jetzt wird auch diese an den neuen Standort verlegt.

Wie schon bei der Einrichtung im Jahr 2012 wird der Umzug ebenfalls als Projekt durch das Ausbildungszentrums Hagen Standort Bochum durchgeführt. Der Auszubildende Nico Rodamer hat bereits die Planung für den neuen Standort erstellt und ist dabei die Technik am alten Standort abzubauen. Am neuen Standort werden beide Teile in einem Raum zusammen eingerichtet.

zurück

Bilderserie
Abbau der Vermittlungsstelle

Bilderserie
Abbau der Lounge of Innovation

Fotos: Gerhard Strelow


zurück

 

Januar 2015

Nachdem der erste Teil des Umzugs erfolgreich mit der Eröffnung am 2. Dezember 2014 abgeschlossen werden konnte, geht nun der Umzug in die zweite Phase.

Jetzt wird die gesamte Vermittlungsstellentechnik am alten Standort zerlegt und abgebaut (siehe Foto unten).
Die gesamte Vst-Technik besteht aus 8 Gestellreihen mit 2 bis 7 Gestellrahmen und dem Hauptverteiler. Die gesamt Größe beträgt 16 x 3,50 Meter. Einzelne Gestellrahmen wiegen bestückt bis zu 250 Kg. Dazu sind die einzelnen Wahlstufen mit tausenden von Leitungen miteinander verbunden. Eine kleine Vorstellung bietet die Fotoserie rechts.

Fotos: Gerhard Strelow


[Home] [Der Verein] [Kontaktaufn.] [Fotos] [Videos] [Die Sammlung] [NEWS] [Impressum] [Links] [Mitgliederbereich]