Zählimpulsgeber

Das Bild zeigt einen ZIG aus unserer kleinen Ferngruppe. Wenn der Teilnehmer eine 0 wählt, wird der belegt und steht für den ganzen Zeitraum der Verbindung zur Verfügung. Er ist eine Verbindungsstelle zu allen anderen Schaltgliedern. Außerdem beinhaltet er Bauteile, die für  

die Übertragungstechnik benötigt werden. Seine wichtigste Aufgabe aber ist die Übermittlung der Zählimpulse zum anrufenden Teilnehmer. Man sieht auf dem Foto oben rechts einen Drehwähler. An den Ausgängen dieses Wählers liegen die verschiedenen Zeittakte, die für die Tarifzonen benötigt werden. Dieser Wähler wird beim Verbindungsaufbau vom Register auf den richtigen Schritt gesteuert. Daneben sitzt ein so genanntes Wählerrelais, früher mechanisch, später dann gegen eine elektronische Baugruppe gewechselt. Dieses Relais ist ein einfacher Zähler, der bis 6 zählt und dann einen Impuls weitergibt. Dazu muss man wissen, dass der erste Zählimpuls gegeben wird, wenn der angerufene Teilnehmer sich meldet. Alle weiteren Zähltakte erzeugt ein Maschinenzeittaktgeber. Nun könnte es passieren, dass nach der Meldung sofort ein Zeittakt vom Zeittaktgeber kommt, so dass der Teilnehmer gleich zwei Zählungen hintereinander bekommen würde. Darum ist der Zeitakt 6 mal so schnell wie der benötigte Zähltakt und bei jedem 6. Impuls wird eine Zählung weitergegeben. So wird ein fast zeitgerechter Einsatz der Zählung erreicht, der Fehler kann maximal 1/6 des Zähltakts betragen. (Zeitgerechter Einsatz)  


[Home] [Der Verein] [Kontaktaufn.] [Fotos] [Videos] [Die Sammlung] [NEWS] [Impressum] [Links] [Mitgliederbereich]