Fernvermittlung

Zunächst ein Hinweis auf den Umfang dieser Technik. Der ist so groß, dass an dieser Stelle unmöglich eine vollständige Erklärung folgen kann. Es geht nur darum, dem technisch interessierten Leser einen Eindruck zu vermitteln, wie man diese Probleme in den fünfziger Jahren gelöst hat.


Der Leser unserer Liste wird bei einem Lösungsvorschlag an Computer denken, die eigentlich für solche Aufgaben hervorragend geeignet sein müssten. Doch um 1950 herum gab es zwar schon Computer, die aber nicht für solche Aufgaben gedacht waren. Trotzdem muss man erwähnen, dass in Amerika zu dieser Zeit schon elektronische Vermittlungen eingesetzt wurden. Doch in Deutschland hat man sich entschlossen, vorhandene Technologien einzusetzen und das waren Relais und EMD-Wähler.

Wir beschränken uns in der Beschreibung auf die Fernwahltechnik 62, die von der Mitte der sechziger Jahre bis zur Mitte der neunziger Jahre im Einsatz war. Es gab davor noch eine Übergangstechnik und in den Achtzigern ein Fernwahlsystem 69, womit wir uns aber hier nicht beschäftigen wollen.

Zunächst ein Blockschaltbild über Knotenvermittlungsstelle und Hauptvermittlungsstelle.


[Home] [Der Verein] [Kontaktaufn.] [Fotos] [Videos] [Die Sammlung] [NEWS] [Impressum] [Links] [Mitgliederbereich]