Der OB-Bertrieb

Das Schaltbild zeigt die Verbindung zwischen Tln A und TlnB. Jeder Tln hat bei dieser Betriebsart eine eigene Batterie für den Mikrofonstromkreis. Der Rufstrom wird mit einem Kurbelinduktor erzeugt, der ebenfalls in jedem Telefon eingebaut ist. Im Bild hat Tln B den Hörer abgenommen, dadurch schaltet der Hakenumschalter h um. Die Spule des Kurbelinduktors J ist in der Ruhestellung kurzgeschlossen. Wird dieser gedreht, schaltet der Kontakt des Kurbelinduktors Ki um und der, in der in der Spule J erzeugte Rufstrom gelangt auf die Leitung und damit zum Tln A. Dort wird der Wecker W betätigt und der Tln A hebt den Hörer ab. Der Hakenumschalter h schließt den Stromkreis für das Mikrofon M. Das Kohlemikrofon lässt den Gleichstrom im Rhythmus der Schallwellen schwanken. Diese Schwankungen erzeugen in der Sekundärseite der Induktionsspule einen Wechselstrom, der zum anderen Tln übertragen wird. Die Induktionsspule hat ein Übersetzungsverhältnis von 1 : 200. Damit können auch größere Reichweiten überbrückt werden.  


[Home] [Der Verein] [Kontaktaufn.] [Fotos] [Videos] [Die Sammlung] [NEWS] [Impressum] [Links] [Mitgliederbereich]