Der Fernverkehr

Mit Fernverkehr bezeichnet man die Gespräche, die mit Teilnehmern außerhalb des eigenen Ortes geführt werden. Selbstverständlich wird auch dafür eine Vermittlung benötigt. Bis zum Beginn der fünfziger Jahre des letzten Jahrhunderts waren das meist Handvermittlungen.

Wie war nun der Ablauf einer solchen Verbindung? Der Teilnehmer wählte mit seiner Wählscheibe eine bestimmte Ziffer und war mit einer freundlichen Dame der Fernvermittlung verbunden. Er gab seinen Wunsch durch, z.B. sagte ein Bochumer Teilnehmer: “ Ich hätte gerne eine Verbindung mit der Nummer 1234 in München”. Für alles weitere sorgte unsere Dame. Sie wusste über die Fernleitungen Bescheid, ob vielleicht eine direkte Leitung nach München vorhanden war, oder ob man in diesem Fall eine weitere Handvermittlung bemühen musste. Kam die Verbindung zustande, so wurde die Gesprächsdauer gemessen und der Teilnehmer aus Bochum bekam darüber eine Rechnung.

Doch natürlich gab es das Bestreben, auch den Fernverkehr zu automatisieren. Bevor wir dazu kommen, etwas zu den Kennzahlen und Netzen .

 


[Home] [Der Verein] [Kontaktaufn.] [Fotos] [Videos] [Die Sammlung] [NEWS] [Impressum] [Links] [Mitgliederbereich]